Schadstoffberatung Tübingen

Dichlofluanid

Chemischer Name: N'(Dichlor-fluor-methylthio)N',N-dimethyl-N-phenyl-Schwefelsäurediamid; C9H11Cl2FN2O2S2

Dichlofluanid ist ein Fungizid (Mittel gegen Pilzbefall) mit vorbeugender Wirkung. Es zeigt als Nebeneffekt auch Wirkung als Fraßgift gegen Insekten u. a.. Der Handelsname der Substanz ist Euparen oder Preventol A4. Es zersetzt sich bei Kontakt mit alkalischen Mitteln.

Dichlofluanid ist in der Europäischen Union für Pflanzenschutzmittel nicht zugelassen. In Deutschland, Österreich und der Schweiz ist Dichlofluanid in keinem zugelassenen Pflanzenschutzmittel enthalten.

Es ist als ‘gesundheitsschädlich’ (Xn) eingestuft. Bei der Anwendung soll die Berührung mit Haut und Augen vermieden werden.
Bei längerer Einwirkung können Reizerscheinungen hervorgerufen werden können. Diese äußern sich in Form von Augen- und Schleimhautreizungen, allgemein verstärkter Anfälligkeit gegenüber Infekten, Niedergeschlagenheit, Mattigkeit, verminderter Leistungsfähigkeit usw.

Vom Bundesgesundheitsamt und auch von Herstellern gibt es die Empfehlung, Holzschutzmittel dieser Art nicht großflächig in Innenräumen zu verwenden.

Verbindliche Richt- oder Grenzwerte sind uns derzeit nicht bekannt. Es ist jedoch nachgewiesen, dass bei deutlich nachweisbaren Konzentrationen diese Verbindung auch in die Raumluft austritt und zu gesundheitlichen Problemen führen kann.

Der Nachweis aus Hausstaub, wie er bei anderen Holzschutzmitteln möglich ist, ergibt bei Dichlofluanid nur sehr unbefriedigende Ergebnisse. Wenn dieses Mittel im Staub festgestellt wird, ist mit verstärktem Austreten zu rechnen.

 

Logo Schadstoffberatung

© Schadstoffberatung Tübingen   Dezember 2015