Schadstoffberatung Tübingen

Furmecyclox

Chemischer Name: Methyl-N-cyclohexyl-2,5-dimethylfuran-3-carbohydroxamat

Furmecyclox wurde Mitte bis Ende der 80er Jahre in großem Umfang als Fungizid im Holzschutz eingesetzt. Inzwischen ist es aber in den geprüften Holzschutzmitteln nicht mehr enthalten.

Furmecyclox ist in der Europäischen Union nicht für die Verwendung in Pflanzenschutzmitteln zugelassen. In Deutschland, Österreich und der Schweiz ist Furmecyclox in keinem zugelassenen Pflanzenschutzmittel enthalten.

Die Angaben zur Toxizität von Furmecyclox sind äußerst spärlich. In der Literatur finden sich Hinweise auf Hautreizungen (Brennen, Jucken).

Logo Schadstoffberatung

© Schadstoffberatung Tübingen   Dezember 2015